Schwellenwerte einrichten

Schwellenwerte allgemein

Informationen zum Thema Schwellenwerte können Sie hier nachlesen:

Wikipedia Schwellenwerte

Schwellenwert Report

In der Schnittstelle finden Sie einen Report, der Ihre Verkäufe mit einer Lieferardresse in der EU ermittelt.

In diesem Fall wurden die Lieferschwellen für Italien und Österreich überschritten.
Die hier eingetragen Lieferschwellen wurden mit dem Stand Dezember 2015 ermittelt.
Bitte informieren Sie sich, ob es in der Zwischenzeit Änderungen gegeben hat.

EU Länder mit eigener Steuernummer oder USt-ID

(nur mit der Option Schwellenwerte)

Sie haben hier die Möglichkeit, andere Länder anzulegen, die im Belegexport separat verbucht werden sollen. (Für Afterbuy oder WebShops muss zwingend der postalische Kode für das Land eingegeben werden)

Zusätzlich können Sie für den KPMG Report die Länder auswählen, die exportiert werden sollen. Dies ist nur für den Fall notwendig, wenn Sie aus FBA Lieferungen aus dem europäischen Ausland (z.B.: Polen) haben und die KPMG Ihre Steuererklärung für dieses Land erstellt.

In der JTL2Datev Schnittstelle steht Ihnen zusätzlich der KPMG Report zur Verfügung. Diesen können Sie hier für die einzelnen Länder aktivieren.

Neustart der Schnittstelle

Damit die entsprechende Reiter in der Schnittstelle erstellt werden können, starten Sie bitte die Schnittstelle neu.
Danach sind die Reiter unter „Setup / Datev Einstellungen / Sachkonten“ sichtbar.

Eintragen der Sachkonten für die unterschiedlichen Länder

Tragen Sie nun die Sachkonten für die unterschiedlichen EU Länder ein. Ihr Steuerberater muss diese in Ihrem Mandanten als „Automatik“-Konto mit der entsprechenden Umsatzsteuer anlegen.

"Normale" Schwellenwerte

Sie liefern z.B.: nach Österreich und haben dort den Schwellenwert überschritten.
In diesem Fall müssen Sie nur die Konten für „Inland steuerpflichtig“ ausfüllen.

Sie liefern Ihre Waren aus einem anderen EU Land z.B.: Tschechien

Sie liefern aus Tschechien oder Polen ihre Waren aus.
In diesem Fall müssen Sie auch die Konten in „EU steuerpflichtig“ ausfüllen.


Wenn Sie aus Tschechien liefern gibt es folgende Fälle:

  • die Lieferung geht nach Tschechien
    Im Belegexport sieht dies wie folgt aus:

    Es wird bei 21% USt. das Konto 4323 aus der Einstellung oben gewählt.

  • Die Lieferung geht in eine EU Land
    Im Belegexport sieht dies wie folgt aus:

    Es wird bei 21% USt. das Konto 4316 aus der Einstellung oben gewählt.

  • Die Lieferung geht nach Österreich und Sie haben den Schwellenwert überschritten
    Im Belegexport sieht dies wie folgt aus:

    Sie müssen hierzu folgendes im Reiter „Setup / Datev-Einstellungen / EU-Länder“ einstellen.


  • Die Lieferung geht nach Deutschland
    und Sie haben den Schwellenwert nach Deutschland nicht überschritten

    Im Belegexport sieht dies wie folgt aus:

    Die Belege müssen mit 21% Umsatzsteuer ausgestellt werden.
    Sie müssen hierzu folgendes im Reiter „Setup / Datev-Einstellungen / EU-Länder“ einstellen.
  • Die Lieferung geht nach Deutschland
    und Sie haben den Schwellenwert nach Deutschland überschritten

    Im Belegexport sieht dies wie folgt aus:

    Die Belege müssen mit 19% Umsatzsteuer ausgestellt werden.
    Sie müssen hierzu folgendes im Reiter „Setup / Datev-Einstellungen / EU-Länder“ einstellen.

Die gewählten Konten sind nur Beispiele und müssen mit Ihrem Steuerberater(in) abgesprochen werden.

Pflegen der Sachkonten im JTL

Sie können auch die Sachkonten im JTL pflegen. Hierfür müssen Sie unter „Setup / Datev Einstellungen / Sachkonten“ die Option „im JTL verwalten“ auswählen.

eine Anleitung, wie Sie dies in JTL einrichten, finden Sie hier:

JTL Tutorial

Die Belegung der Sachkonten können Sie wieder in der JTL2Datev Schnittstelle kontrollieren.

Weiter zu: Häufig gestellte Fragen
Zurück zu: Amazon Zahlungen

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information